Berlin, du bist so wunderbar Berlin!

6 Stunden Zugfahrt, eine Stunde durch Berlin in Richtung Hotel irren, dann waren wir endlich am Ziel. Nachdem wir erstmal ins falsche Hotel gelaufen sind, nämlich in das, in dem die letzten Jugendpresse Kongresse abgehalten wurden, waren wir dann eine weitere Stunde später auch am richtigen Ziel. Das "neue" Hotel war um einiges besser als das "alte". Es gab Duschen und Toiletten auf den geräumigen, schön eingerichteten Zimmern sowie einen Fernseher. Für ein Jugendhostel schon hoher standard. Nach dem Abendessen und ein paar Bier in der Hotelbar gingen wir dann in Hinblick auf das Programm am folgenden Tag gegen 01:00 ins Bett.

Der nächste Tag begann wie erwartet früh und stressig. Duschen, Frühstuücken und ab in die Humbolt Universität. Dort lernten wir von Profijounalisten wie's geht. Anschliesend stellten wir unsere neu erworbenen beziehungsweise verbesserten journalistischen Fähigkeiten unter Beweis: Spezialisten vom VDE, dem Deutschen Elektronikerverband, stellten Projekte ihrer Firmen vor. Unsere Aufgabe war es über diese 15-minütigen Vorträge Berichte, Reportagen und Interviews zu erstellen. Wie in einer echten Redaktion wurde es gegen Redaktionsschluss (18:00) richtig eng, wir tippten uns die Finger wund, versuchten noch irgendendwie einen schönen Schlusssatz zu finden, was uns dann in allerletzter Minute doch noch gelungen ist.

Highlight des Wochenendes war für mich ein Wiedersehen mit Search! und Anni aus Young Island in der wunderbaren Shisha-Bar Babel. http://www.babel-berlin.com/ 

Der Sonntag vertiefte das gelernte von Samstag.

Die Heimfahrt im ICE war wohl die Lustigste Zugfahrt die ich je hatte. Denn wir drei traten die Heimreise ausgestattet mit 18 Bier an, die leider schon in Erlangen vernichtet waren. Wir haben schon große Pläne für die nächste Berlinfahrt. Die Schlagwörter "20l Fassl Augustiner" "Raglette Grill" (ja es gibt doch Steckdosen im ICE) "Popcorn Maschine" und "Abteil reservieren" dürfte alles sagen.

Der Schultag heute hingegen war im Kontrast zu dem vergangen Wochenede in der wunderbaren Stadt Berlin allenfalls durchschnittlich. Aber Kontraste haben ja auch was schönes. Ach ja, Leute: München ist gar nicht so schön wie alle immer sagen. Es ist viel schöner.

17.9.07 19:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen